Filme News Projekt Mitmachen Kontakt Spenden
Vorheriger Film
Nächter Film
Rückblick: Filmpremieren Stories of Change 31.03.2022
wirtschaft, bildung
Filmpremieren, Nachhaltig Bauen, Zirkuläres Bauen, Bauen mit Stroh, Mietshäusersyndikat
Hinweis: Dies ist ein Stream unserer Veranstaltung 'Filmpremieren Stories of Change 2021' am 31.März.2022. Entschuldigt die Tonstörungen zu Beginn der Veranstaltung.

Nachhaltig Bauen – inspirierende Ideen brauchen gelebte Praxis.

2021 durften wir mit den Filmemacher*innen Susanne Hörenz, Olga Yocheva
und Stefan Wiedner Vorbilder Nachhaltigen Bauens mit der Kamera
begleiten. Am 31.03. konnten wir die Filmpremieren 2021 endlich nachholen und die Vorbilder des Wandels mit euch feiern. Danke an alle, die diesen Abend unterstützt haben!

Worum gehts?

Wir haben engagierte Menschen getroffen, die sich z.B. mit einem
möglichen Kreislauf des Bauens beschäftigen. Das Team Zirkuläres Bauen
begreift unsere Städte als riesige Materiallager und entdeckt über ganz
praktische Rückbauworkshops das große Potenzial des wieder und weiter
Verwendens und Verwertens von Baumaterialien, aber auch von Türen,
Fenstern oder Fliesen.

Andere sehen einen Lösungsansatz in dem ausschließlichen Einsatz von
natürlichen und gesunden Baustoffen. Für Architektin Valérie Madoka
Naito ist Stroh der Baustoff der Zukunft. Lehm und Stroh finden zwar in
der privaten Baupraxis und in der Denkmalpflege in Sachsen sehr wohl
Anwendung, wir glauben jedoch: Da geht noch mehr!

Mit Filmemacher Sebastian Linda haben wir einen mehrtägigen Filmworkshop
angeboten, in dem die Teilnehmenden mit professioneller Unterstützung
ihr eigenes nachhaltiges Projekt oder eine Geschichte, die sie
persönlich inspiriert hat, in eine kleine filmische Stories of Change
verpackt haben. Diese Geschichten erzählen von Gemeintum und
solidarischen Prinzipien des nachhaltigen Bauens. Sie träumen von einer
Stadt von unten und zeigen, dass bspw. auch klimapositives Bauen in der
Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielen sollte.

Alle unsere Protagonistinnen machen klar, dass nachhaltiges Bauen ein
Gemeinschaftsprojekt werden muss, in dem sich die Politik, die
Verwaltung, die Baubranche und jeder Einzelne*r klar positionieren und
Verantwortung übernehmen.