EIN PROJEKT DES Sukuma arts e.V.

„STORIES OF CHANGE“

Die Welt braucht Vorbilder gelebter Nachhaltigkeit! „Stories of Change“ entdeckt inspirierende Ideen und Lösungsansätze, die sich bereits in Dresden und Umgebung erfolgreich erprobt haben. Es sind Menschen in ihrem Alltag und auf ihrer Arbeit, die sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen, ihren Lebens- und Arbeitsstil hinterfragen und ihn neu denken. Sie initiieren Projekte, gründen oder wandeln ihr Unternehmen und stoßen dabei Veränderungen in ihrem eigenen Umfeld an.

Sukuma arts e.V. macht sich mit dem Filmprojekt „Stories of Change“ auf den Weg und fängt inspirierende Vorbilder und gelebte Nachhaltigkeit mit der Kamera ein, um sie in die Welt zu tragen. Unter dem Motto: „Hinschauen. Weitertragen. Mitmachen.“ werden Akteure, Initiativen und Unternehmen aus Dresden und Umgebung in kurzen Videoportraits und auf Veranstaltungen vorgestellt, die sich auf lokaler Ebene mit dem Thema globale Nachhaltigkeit ganz praktisch auseinandersetzen.

WAS WIR GENAU MACHEN

DIE GESCHICHTEN DES WANDELS VERFILMEN

Wir produzieren jedes Jahr mit professionellen und ehrenamtlichen Filmemacher*innen kurze Spots über inspirierende Menschen aus Initiativen und Unternehmen in Dresden und Umgebung, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

AUF VERANSTALTUNGEN VERNETZEN

Wir laden jedes Jahr im Frühjahr zu einer interaktiven Auftaktveranstaltung mit spannenden Gästen und tollen Aktionen ein. Im Herbst feiern wir unsere und Eure Premierenfilme, tauschen uns zu aktuellen Themen aus und spinnen gemeinsam an Visionen. Triff Pioniere des Wandels persönlich und vernetze Dich mit Menschen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

DEN GESCHICHTEN FLÜGEL VERLEIHEN

Wir verbreiten die filmischen Geschichten in den Sozialen Medien und Kinos, auf Festivals und Veranstaltungen. Durch unser Netzwerk können wir Menschen in ihrem Alltag für ein anderes Leben inspirieren und zum Nachahmen animieren.

WARUM WIR TUN, WAS WIR TUN

Bei der Frage: „Wie zukunftsfähig ist unsere heutige Gesellschaft eigentlich?“ wird schnell klar: Wir können nicht so weiter machen! Mit unserem heutigen Lebens- und Wirtschaftsstil zerstören wir Stück für Stück die Natur und die Lebensgrundlage heutiger und zukünftiger Generationen. Eingefahrene Systeme sind jedoch schwer zu ändern. Es fällt nicht leicht, sich alternative Konzepte vorzustellen und sie dann auch noch im eigenen Alltag umzusetzen. Deshalb machen wir uns auf den Weg, suchen Vorbilder des Wandels, begleiten sie mit der Kamera und zeigen Möglichkeiten, das Leben neu zu denken. Klar ist: Wir können jetzt gestalten, wie das „Gute Leben für Alle“ in der Zukunft aussehen kann.

WOFÜR WIR STEHEN

INSPIRIEREN – Mit dem Blick über den Tellerrand geben wir den Zuschauenden die Möglichkeit, sich mitreißen zu lassen und selbst neue Ideen zu entwickeln.


VERNETZEN – Unsere Veranstaltungen sind seit Jahren ein Ort der Begegnung, auf denen die Protagonist*innen, Interessierte und Akteure aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung aufeinander treffen und sich gegenseitig beflügeln.


ENGAGIEREN – Die Geschichten sind nicht nur zum Anschauen da, sondern motivieren dazu, selbst aktiv zu werden und Dinge mit-, nach- oder neuzumachen.

SDG – DIE 17 NACHHALTIGKEITSZIELE

Am 01. Januar 2016 verabschiedeten die Vereinten Nationen die „Sustainable Development Goals (SDG)“ als Handlungsagenda für die Weltgemeinschaft in den nächsten 15 Jahren. Wir alle können und sollten an ihrer Umsetzung mitwirken. Die formulierten Ziele gelten weltweit, doch bedarf deren Umsetzung im globalen Süden und globalen Norden unterschiedlicher Maßnahmen. Bei „Stories of Change“ werden Akteure und Initiativen in Dresden vorgestellt, die sich auf lokaler Ebene mit dem Thema globale Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Häufig werden dabei gleichzeitig mehrere globale und lokale Ziele adressiert. Um die lokalen Handlungen in ihren globalen Dimensionen zu verstehen, verknüpfen wir jedes unserer Videos exemplarisch mit mindestens einem Nachhaltigkeitsziel.

WARUM DER FISCH BEI „STORIES OF CHANGE“ FLIEGT

Ein Fisch im Aquarium, immer im Kreise schwimmend, unfähig das Glas zu durchbrechen. Der einzige Weg nach Draußen: über den Rand schauen und fliegen lernen! So sind auch wir gefangen in unseren gewohnten Handlungsmustern und Denkweisen. Ein paar Menschen haben sich allerdings bereits auf den Weg gemacht, um aus der selbstzerstörerischen Konsumgesellschaft auszubrechen. Wir halten nach diesen Geschichten Ausschau, fangen sie mit der Kamera ein und verbreiten sie. Denn wir alle können fliegen lernen! Leichter lernt es sich allerdings mit inspirierenden Vorbildern.

Team

Esther Heinke

Esther Heinke

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
(Kurt Marti)

Sascha Kornek

Sascha Kornek

"Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen, damit sie aufwachen."
(Jorge Bucay)

Konrad Ehelebe

Konrad Ehelebe

"Man kann ein Problem nicht mit der gleichen Denkweise lösen, mit der es erschaffen wurde."
(Albert Einstein)

Anne Schuster

Anne Schuster

"Um glücklich zu sein, muß man wissen, daß man glücklich ist."
(Fernando Pessoa)

Miriam Girke

Miriam Girke

„Sei selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für die Welt“
Gandhi

Olivia Christen

Olivia Christen

I change the perspective to change the world to change my daily Butterblume.

Anja Luber

Anja Luber

Förderer & Partner